die Geschichte

Baron Giuseppe Piccolo, der letzte Leopard aus den Nebrodi Bergen, ist der Besitzer des Lehngutes Grenne, das aus mehreren Hektaren Land auf den Hügeln von Ficarra besteht. Er wurde müde, als Anwalt zu arbeiten und hat, zusammen mit seiner Frau Francesca, sein schönes Gutshaus aus dem XVI. Jahrhundert zu einem landtouristischen Betrieb verwandelt. Er hat seine Liebe für die Natur und für die Tradition seinen Kindern weitergegeben, die, zusammen mit einigen Freunden, ihm bei der Betriebsleitung helfen und die Struktur des Hauses und die Mission unverändert bewahren.

Der Bauernhof Grenne steht unter den Olivenbäumen, 4 Km von der Tyrrhenischen Küste entfernt und genießt eine hervorragende Lage, woraus viele Sehenswürdigkeiten Siziliens wie die Liparischen Inseln, Taormina, Cefalù, Palermo und den Nebrodi-Naturpark leicht erreichbar sind.

YGrenne empfängt seine Gäste in einer Stimmung, die fast an vergangene Zeiten erinnert und dort kann man die alten Speisen der sizilianischen Küche ruhig kosten. Die Gerichte werden mit der Hilfe von Frau Francesca geschickt zubereitet. Sie war viele Jahre lang der Kern des Betriebs und ist für ihre ausgezeichnete Kochkunst bekannt.

Im Winter kann man am Abend beim Kamin Musik hören, ein Buch lesen oder die verschiedenen kulturellen Ereignisse genießen; im Sommer stehen Erholung und Unterhaltung den Gästen zur Verfügung. Dieser Betrieb bietet seinen Gästen einen Kontakt mit der Natur, der unentbehrlich ist, um sich zu entspannen, auch wenn das Haus mit allem modernen Komfort ausgestattet ist.